• Terminvereinbarung Mo-Mi 8-12h & Do 8-20h Telefon 0662 630 400 oder hier ONLINE

Für Infiltrationen und Operationen gelten bei uns bzw. an den SALK (Wirbelsäulenorthopädie UK für Orthopädie) folgende Regeln:

Infiltrationen

Facettenblockaden / ISG-Infiltration
T-ASS und Clopidogrel nach Möglichkeit absetzen.
Es ist bei entsprechender Indikation allerdings möglich T-ASS und Clopidogrel weiter einzunehmen.
Marcoumar / Sintrom nach Möglichkeit durch niedermolekulares Heparin 10 Tage präinterventionell ersetzen.

Wurzelblockaden
T-ASS und Clopidogrel nach Möglichkeit absetzen.
Es ist bei entsprechender Indikation allerdings möglich T-ASS und Clopidogrel weiter einzunehmen.
Marcoumar / Sintrom müssen durch niedermolekulares Heparin 10 Tage präinterventionell ersetzt werden.

Peridurale Infiltrationen / Sakralblock / Hiatus Sakralis Blockade
T-ASS und Clopidogrel sollten nach Möglichkeit 7 Tage zuvor pausiert werden. Bei wichtiger Indikation für T-ASS kann dies weiter genommen werden.
Marcoumar / Sintrom müssen durch niedermolekulares Heparin 10 Tage präinterventionell ersetzt werden.

Operationen

T-ASS und Clopidogrel nach Möglichkeit absetzen.

Operationen unter T-ASS sind grundsätzlich möglich. Es gelten folgende Ausnahmen:
Spondylodesen über 3 Etagen können unter T-ASS und Clopidogrel jedoch nur bedingt durchgeführt werden.
Operationen an der Halswirbelsäule können nur bedingt unter T-ASS und nicht unter Clopidogrel durchgeführt werden.
Marcoumar / Sintrom müssen durch niedermolekulares Heparin 10 Tage präoperativ ersetzt werden.

 

Die Empfehlungen haben wir entstellt in Anlehnung an eine Umfrage der Deutschen Gesellschaft für Wirbelsäulenchirurgie (DWG). (Klasen J, Schulte T, Osada N, Liljenqvist U, Gosheger G, Bullmann V. Spinal surgical intervention under ASS 100 and Clopidogrel – a survey among members of German Spine Society (DWG). Eur Spine J (2011) 20:1979-2066)